top of page

Vom JoglRind

VomJoglRind

Mit den Rassen "Ennstaler Bergschecken" und "Murbodnern" grasen die ursprünglichsten und seltensten Rinderrassen Österreichs auf unseren Weiden - zu ihnen gesellen sich manchml das ein oder andere Angus-Rind. Viel Bewegungsfreiheit, das Leben im Gruppenverband, eingestreute Liegeflächen und die natürliche Fütterung sind eine Selbstverständlichkeit unseres hohen Tierwohlstandards und ermöglichen die ausgezeichnete Fleischqualität.

Unser Betrieb (8254 Wenigzell, Sommersgut 5a) beheimatet im Schnitt 25-30 Rinder, welche alle mit Stolz einen Namen tragen. Damit sie ihr Leben genießen können, benötigen sie unsere Unterstützung. Jedem VomJoglRind widmen wir daher viel Zeit – das haben sich die Tiere und Konsument*innen verdient.

 

Was ist nötig, um Fleisch VomJoglRind genießen zu können?
In der Regel sind für jedes einzelne Schlachttier, das 24 Monate auf unserem Betrieb verbracht hat, folgende Schritte notwendig:

  • Herstellung von Einstreustroh und Getreide (Anbau, Pflege, Drusch, Einbringung): 7,5 h

  • Herstellung Heu u. Grassilage (Aussaat, Mahd, Konservierung, Pflege): 11 h

  • Einstreuen und Pflege der Liegeflächen: 15 h

  • Allg. Hygienemaßnahmen im Stall (Ausmisten, Reinigungen): 13 h

  • Fütterung: 20 h

  • Weidetätigkeiten (Pflege, Zaunbau, Kontrolle, Treiben): 8 h

  • Grünland- und Ackerpflege (Kalk-, Gülle-, Mistausbringung, abschleppen, Ampferbekämpfung, Nachsaat,...): 4,5 h

  • Pflegemaßnahmen (z.B.: Klauenpflege, Fliegenschutz etc.): 1,5 h

  • Tierärztliche Maßnahmen: 1 h

  • Tierbeobachtungen, Streicheleinheiten und Gespräche: 5 h

  • Sonstige Maßnahmen (Reparaturen, Transporte, Dokumentationspflichten): 5,5 h

  • Schlachtung (Transport, Zerlegung, Abpackung): 4 h

  • Fleischreifung: 10-14 Tage
     

  • Pro Mutterkuh sind zusätzlich noch ca. 5 h aufzuwenden (Brunst- und Trächtigkeitskontrolle, Besamungen, Vor- und Nachbereitung Geburt,...)

 

Schön, dass Sie diese Qualität zu schätzen wissen!

bottom of page